Baumkuchenspitzen

Diese Baumkuchenspitzen haben ca. 13 Schichten und sind feucht und schokoladig lecker.
 

Zutaten für ca. 84 Ecken

Für den Teig:
7 Eier (5 davon werden getrennt)
1 Pr. Salz
Vanilleextrakt
300 g Butter
300 g Zucker
50 ml Orangensaft oder Cointreau
175 g Mehl
100 g Stärke
1 P. Backpulver

Tränke:
100-150 ml Orangensaft oder Cointreau

Zum Überziehen:
300 g Zartbitterkuvertüre
evtl. 20 g Palmin (Kokosfett)

Zubereitung:
Den Ofen auf 240°C Grillfunktion einstellen. Einen eckigen Backrahmen auf 30 x 35 cm einstellen.

Für den Teig 5 Eier trennen und das Eiweiß mit der Prise Salz steif schlagen. Etwa die Hälfte des Zuckers zufügen und erneut steif schlagen, zur Seite stellen.

Die zimmerwarme Butter mit dem restlichen Zucker sehr cremig rühren. Die 5 Eigelbe einrühren, danach nach und nach die restlichen zwei Eier einrühren. Mehl, Stärke und Backpulver vermischen und sieben, gemeinsam mit dem Orangensaft bei niedriger Stufe unterrühren. Den Eischnee unterheben.

2 EL Teig im Backrahmen verstreichen und 2-3 Minuten im Ofen backen. So weiter verfahren, bis der Teig komplett aufgebraucht ist. Bei mir kamen ca. 13-15 Schichten dabei heraus.

Mit der Flüssigkeit tränken und diese am besten 15 Min. einziehen lassen.

Den Baumkuchen abkühlen lassen und in 5 cm Würfel und dann diagonal in Dreiecke schneiden.

Die Kuvertüre auf ca. 32°C temperieren und evtl. Palmin einrühren, damit sie flüssiger wird. Die Baumkuchenspitzen entweder komplett in die Kuvertüre tauchen, oder sie mit der Kuvertüre übergießen. Schneller geht es, wenn ihr ein Abkühlgitter auf eine große Schüssel stellt, die Baumkuchen mit der Kuvertüre übergießt und sie dann anschließend auf einer Backfolie oder auf Backpapier abkühlen lasst. So habe ich etwa 15 Ecken auf einmal fertig bekommen.

Viel Spaß beim Nachbacken!
Eure Sally <3