Geschnetzeltes auf Zürcher Art mit klassischen Rösti

Knusprige Kartoffel-Rösti mit würzig-cremigem Geschnetzeltem aus Kalb nach Zürcher Art!

Zubereitung mit Garzeit: 30-40 Min.

Zutaten für 4 Personen:
Kartoffelrösti 14-16 St.:

600 g mehligkochende Kartoffeln
Muskat
Pfeffer
3-4 EL Butterschmalz
Salz

Geschnetzeltes:
900 g Kalbfleisch (Oberschale)
5 Schalotten
3 EL Butterschmalz
500 g Champignons
250 ml Brühe
200 g Sahne
½ EL Stärke
3 EL Sojasoße
Salz
Pfeffer
½ Bund Petersilie
2-3 Tropfen Zitronensaft

Tipp:
Bei guten Essern 900 g Kartoffeln verwenden.

Zubereitung:
Zuerst die Kartoffelrösti zubereiten. Kartoffeln schälen und in feine Streifen reiben.  Die Flüssigkeit ausdrücken. Mit Muskat und Pfeffer würzen. Mit einem Eisportionierer Kartoffelhäufchen auf ein mit Backpapier oder Backfolie ausgelegtes Blech setzen und flach drücken. Butterschmalz schmelzen und mit einem Pinsel darüber streichen. Im vorgeheizten Ofen bei 200°C 8 Min. backen, jedes Rösti wenden und weitere 7-8 Min. backen. Aus dem Ofen nehmen und mit Salz würzen.

Alternativ können die Rösti in einer beschichteten Pfanne zubereitet werden.

Inzwischen das Geschnetzelte zubereiten.

Das Fleisch in Streifen schneiden (quer zur Faser). Schalotten in feine Würfel hacken. Champignons putzen und in Scheiben schneiden.

2 EL Butterschmalz in einem Topf erhitzen und Fleisch bei hoher Hitze kurz von allen Seiten anbraten und aus der Pfanne nehmen. 1 EL Butterschmalz in der gleichen Pfanne erhitzen, Schalotten darin 2 Min. dünsten,  Champignons zugeben und 1 Min. mitdünsten. Stärke darüber streuen und verrühren. Mit Brühe und Sahne ablöschen und aufkochen lassen. Etwa 5 Min. kochen.
Mit Sojasoße, Salz und Pfeffer würzen. Soße vom Herd herunter nehmen und Fleisch dazu geben und darin für 5-8 Min. ziehen lassen. So wird es gar, ohne dass es zäh wird. Vor dem Servieren 2-3 Tropfen Zitronensaft darüber träufeln.

Petersilie fein hacken und darüber streuen.

Mit den Rösti servieren. Dazu würde auch Reis passen.

Tipp:
Wer möchte, kann 150 ml Gemüsebrühe durch Weißwein ersetzen.

Viel Spaß beim Nachmachen!
Eure Sally <3