Espresso Kuchen / Murats und Günis 5 Minuten

Teig

  • 6 Eier
  • 130g Zucker
  • 100g brauner Zucker
  • 1 Pr. Salz
  • 1 TL Tonka Wonka
  • 200g Öl
  • 100g Espresso
  • 250g Mehl
  • 3 TL Backpulver
  • 50g Kakao
  • 100g Schokodrops (backfest)

Glasur

  • 300g Zartbitterkuvertüre
  • 30g Kokosöl
  • 30g Kaffeebohnen

Stück
Zutaten für
Stück

Murats und Günis Espressokuchen! Der Kuchen ist super einfach in der Herstellung und schnell gemacht. Durch den brauen Zucker und die Tonkabohne (Tonka Wonka) im Teig erhält der Kuchen eine tolle aromatische Note. Der Espresso im Teig sorgt hierbei noch für eine leckeren Kaffeegeschmack. Die Backesten Schokodrops bleiben auch nach dem Backen schön knackig. Bestrichen mit einer Glasur aus Schokolade und Kokosöl wird der Kuchen schön schokoladig. Zum Schluss werden noch kleingebrochene Kaffeebohnen auf die Glasur gestreut. Der Kuchen für alle Schokoladen Fans, Espresso und Kaffee Liebhaber.

 

Schlage die Eier mit dem Zucker, braunen Zucker, Salz und Tonka Wonka 5-8 Minuten weißcremig. Rühre das Öl und den Espresso kurz bei niedriger Stufe ein. Mische das Mehl mit dem Backpulver und Kakao und hebe es vorsichtig gemeinsam mit den Schokodrops in den Teig unter.

Fülle den Teig in eine gefettete und bemehlte Guglhupfform und backe ihn im vorgeheizten Ofen bei 170°C O/U für 55-60 Minuten.
Nimm den Kuchen aus dem Ofen heraus und lasse ihn vollständig abkühlen.

Tipp

Führe eine Stäbchenprobe durch um zu gucken ob der Kuchen schon fertig ist!

Hacke oder reibe die Kuvertüre fein. Schmilz nun 2/3 davon über einem warmen, aber nicht kochenden Wasserbad. Nimm die Schüssel vom Herd herunter und rühre auch das restliche Drittel und das Kokosöl ein.

Bestreiche den Kuchen mit der Glasur. Hacke die Kaffeebohnen klein und streue sie über den Kuchen.