Baumkuchen-Torte mit Zimtcreme, Physalis & Sternanis

Drucken
2 std 35 min 4 std.  Drucken

Baumkuchen-Torte

Teig

4  Eiweiß
1 Prise Salz
50 g Zucker
150 g weiche Butter
100 g Zucker
1 TL Vanilleextrakt
4  Eigelb
25 ml Orangensaft oder Cointreau
150 g Mehl
1,5 TL Backpulver
1 TL Orangenschalenabrieb
Tonkabohne

Tränke

50 ml Orangensaft oder Cointreau

Füllung

175 g Mandarinen (Dose, abgetropft)
325 g Physalis
100 ml Mandarinensaft
200 ml Orangensaft
30 g Agaragar
0,5 TL Zimt
1 TL Vanilleextrakt

Zimtcreme

170 g Eiweiß
300 g Zucker
2 TL Zimt
1  Sternanis
500 g weiche Butter
100 g Puderzucker

Füllung

50 g Nougat

Dekoration

5-6  Sternanis
10  Physalis

Die genannten Mengen beziehen sich auf eine runde Backform mit 24 cm Durchmesser. Bitte gebe hier die Maße deiner Backform an.

Jetzt umrechnen Umrechner zurücksetzen

Diese Baumkuchen Torte kannst du an Weihnachten, oder auch vorher als Adventstorte zubereiten. Der Baumkuchen wird in mehreren Schritten und einzelnen Schichten im Ofen gebacken. Darüber liegt eine fruchtige Schicht mit Physalis und Mandarinen. Die Torte wird dann eingedeckt mit einer Zimtcreme.

Stelle den Ofen auf 210°C Oberhitze und einen Backring auf 24 cm Durchmesser ein. Lege diesen auf ein mit Backfolie belegtes Blech. Alternativ kannst du den Ofen auf Grillstufe 2 (Angabe für Bosch Serie 8) stellen.

Schlage das Eiweiß mit der Prise Salz steif und rühre den Zucker etwa 1 Minute ein. Verrühre die weiche Butter mit dem restlichen Zucker und Vanilleextrakt in 4-5 Minuten in einer separaten Schüssel cremig. Füge nach und nach die Eigelbe hinzu und rühre sie etwa 2 Minuten ein. Verrühre das Mehl mit dem Backpulver und hebe es gemeinsam mit dem Orangensaft, der Orangenschale, der geriebenen Tonkabohne und anschließend mit dem Eischnee unter.

Verteile 2-3 Esslöffel des Teiges in der Backform und verstreiche sie mit einer Palette. Backe den Teig etwa 2 Minuten im Ofen. Streiche erneut 2 Esslöffel Teig darüber und backe den Teig weitere 2-3 Minuten weiter. Verfahre so weiter, bis der gesamte Teig aufgebraucht ist. Entferne den Backring nach dem Backen nicht.

Lasse den Kuchen danach komplett abkühlen und tränke ihn anschließend nach Belieben mit Cointreau oder Orangensaft.

Halbiere die Physalis. Verrühre den Mandarinensaft mit dem Orangensaft und Agaragar. Füge die Mandarinen und Physalis und nach Belieben Vanilleextrakt und Zimt hinzu. Lasse die Mischung aufkochen und mindestens 2 Minuten lang sprudelnd kochen. Fülle sie anschließend in einen Backring (vorher mit Folie auskleiden) mit 18 cm Durchmesser ein und lasse sie im Gefrierschrank festwerden.

Verrühre das Eiweiß mit dem Zucker, Zimt und Sternanis in einer großen Metallschüssel. Stelle sie auf ein kochendes Wasserbad und rühre und erhitze die Eiweißmasse 10 Minuten lang über dem Wasserbad, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Nimm den Sternanis heraus und rühre die Eiweißmasse nun mit einer Küchenmaschine oder mit einem Handrührgerät so lange, bis sie abgekühlt ist.

Verrühre dann die weiche Butter mit dem Puderzucker für etwa 10 Minuten, bis die Butter weißcremig ist.

Hebe die Butter unter die Eiweißmasse. Fülle die Buttercreme in einen Spritzbeutel mit großer Lochtülle ein.

Schmilz den Nougat in einem Gefrierbeutel in einem warmen Wasserbad.

Tränke den Baumkuchen nach Belieben mit Orangensaft, Rum oder Cointreau. Lege die Fruchteinlage mittig auf den Baumkuchen. Spritze nun etwas Buttercreme an den Rand und sprenkle den Nougat darüber. Fülle die Torte nun so weit mit dem Nougat und der Buttercreme, so dass die Fruchteinlage komplett bedeckt ist. Stelle die Torte für etwa 3 Stunden kühl und lagere die restliche Buttercreme bei Raumtemperatur.

Nimm die Torte aus dem Backring heraus und bestreiche sie mit der restlichen Creme, ziehe dekorative Spuren mit einer Winkelpalette hinein. Setze Physalis und Sternanis auf die Torte und bestreue sie nach Belieben mit etwas Zimt.

Viel Spaß beim Nachbacken!
Eure Sally <3

Kontakt