Süße Häschen und Nester / Hefe vermehren

Teig

  • 12g Hefe (selbstvermehrt od. Hefewürfel)
  • 50g Zucker
  • 1 Esslöffel Wasser
  • 1 Eigelb
  • 180g Milch
  • 340g Dinkelmehl
  • 0,25 TL Salz
  • 80g weiche Butter

Zum Bestreichen

  • 1 Ei

Zum Bestreuen

  • 10g Hagelzucker

Stück
Zutaten für
Stück

Falls du nur noch ganz wenig Hefe zu Hause hast, aber gerne welche auf Vorrat herstellen möchtest, gibt’s hier den ultimativen Trick, um Hefe zu vermehren! Übrigens kannst du Hefewürfel immer einfrieren, so hast du sie jederzeit auf Vorrat. Das Hefevermehren hat nicht nur den Vorteil, dass du mehr davon hast, sondern auch viele weitere. Durch die Herstellung eines Vorteiges ist auch die Zubereitung etwas anders. Du erhältst dadurch eine bessere Teigkonsistenz, eine bessere Teigverarbeitungsfähigkeit, eine verbesserte Schnittfähigkeit der Krume (bei Brot), das Gebäck hält länger frisch, schmeckt nicht hefig, du kannst den Teig viel länger bearbeiten, da die Hefe nicht säuert und du erhältst ein abgerundetes, volles Aroma, ganz ohne Hefegeschmack. Die Gebäcke sind außerdem bekömmlicher. Es gibt dabei im Prinzip nur einen Nachteil: der Teig muss oder darf länger aufgehen – also hast du mehr Zeit zur Verarbeitung und musst nicht hetzen. Ein weiterer Vorteil ist auch, dass du den hergestellten Hefeteig nicht sofort verwenden musst, er darf auch gerne im Kühlschrank abgedeckt mehrere Tage ruhen, er säuert nicht und schmeckt frisch wie am ersten Tag.

Tipp

Ich habe meine Hefe selber vermehrt und diese kleinen Desserts daraus zubereitet. Du kannst dieses Rezept aber auch mit ganz normaler Frischhefe zubereiten oder die doppelte Menge an Trockenhefe verwenden.

Verrühre die selbstvermehrte Hefe mit dem Zucker und Wasser. Füge dann die restlichen Zutaten hinzu, dabei die Butter und das Salz zum Schluss, und knete daraus in etwa 10-13 Minuten einen weichen Hefeteig. Lasse den Teig nun bei Raumtemperatur etwa 12-24 Stunden aufgehen, bis er sich mindestens verdoppelt hat.

Teile den Teig in 2 Portionen. Teile die eine Portion erneut in 7 Teile auf und rolle sie zu Kugeln. Rolle 6 Teigkugeln zu jeweils einem Strang aus und zwirbele sie 2 Mal umeinander. So entstehen kleine Häschen. Teile die 7te Teigkugel in 6 Teile und forme daraus die kleinen Schwänzchen der Häschen. Setze sie unten hinein.

Teile den Teig in 15 kleine Kugel und rolle sie jeweils zu langen Strängen. Flechte jeweils 3 Stränge zu einem Zopf und lege sie im Kreis zu einem Nest.

Verquirle das Ei und bestreiche die Häschen damit. Betreue sie mit etwas Hagelzucker und lasse sie erneut für 30 Minuten an einem warmen Ort aufgehen.

Tipp

Du kannst sie auf bei Gärstufe im Ofen bei 34°C mit Wasserdampf aufgehen lassen. So trocknen sie nicht aus und gehen schneller auf.

Stelle sie dann in den vorgeheizten Ofen und backe sie bei 170°C O/U für etwa 17-19 Minuten.Viel Spaß beim Nachmachen, eure Sally