Panna Cotta Tarte I INTERSPAR #22

Drucken


Mürbeteig

100 g Zucker
200 g Butter
300 g Mehl
0,5 TL Vanilleextrakt
2  Eigelbe
1 Prise Salz

Panna Cotta Creme

200 g Milch
200 g Sahne
3  Eigelbe
1 TL Vanilleextrakt
1 Prise Tonkabohnenabrieb
30 g Stärke
3  Eiweiß
1 Prise Salz
50 g Puderzucker

Himbeerfruchtauflage

300 g Himbeeren
400 g Kirschsaft
30 g Agaragar
50 g Zucker

Die genannten Mengen beziehen sich auf eine runde Backform mit 24 cm Durchmesser. Bitte gib hier die Maße deiner Backform an.

Jetzt umrechnen Umrechner zurücksetzen

Eine Mürbeteigtarte mit cremiger Füllung und Fruchtauflage. Die Tarte wird in einem gelochten Backring gebacken, dadurch wird sie super knusprig und mürbe. Gefüllt wird sie mit einer leckeren Panna Cotta Creme, welche mit Tonkabohne und Vanille verfeinert wurde. Aus Himbeeren wird anschließend die Fruchtauflage gekocht, welche durch die Silikonform eine tolle gleichmäßige Optik bekommt. Die perfekte Tarte – sowohl optisch, als auch geschmacklich!

Alle Zutaten zu einem glatten Mürbeteig verkneten und abgedeckt etwa 30–60 Minuten kühlen.

Den Teig nach der Kühlung erneut kurz durchkneten und auf wenig Mehl auf einer Silikonmatte 5 mm dick ausrollen. Den Teig in Backringgröße rund ausstechen und hineinlegen. Den restlichen Teig zusammenkneten und ein langes Band, ebenfalls 5 mm dick, ausrollen. Ein etwa 2 cm breites Band zuschneiden und an den Rand der Form drücken.

Tipp

Die Tarte für 30 Minuten einfrieren, damit sie beim Backen die Form behält.

Die Tarte im vorgeheizten Ofen bei 190 °C O/U 17 Minuten backen. Danach vollständig abkühlen lassen.

Tipp

Übrig gebliebener Mürbeteig kann super eingefroren werden. So hat man immer frischen Teig auf Vorrat.

Die Milch gemeinsam mit der Sahne, den Eigelben, dem Vanilleextrakt, der Tonkabohne und der Stärke klümpchenfrei verrühren. Die Masse auf dem Herd bei mittelhoher Hitze unter ständigem Rühren eindicken lassen. Das Eiweiß mit dem Salz für 1–2 Minuten steifschlagen. Anschließend den Puderzucker einrühren und weitere 2–3 Minuten schlagen, bis das Eiweiß glänzt. Anschließend in den heißen Pudding einrühren. Die Creme in der Tarte verteilen, glattstreichen und im Kühlschrank auskühlen lassen.

Die Himbeeren gemeinsam mit dem Saft, dem Agaragar und dem Zucker verrühren. Die Masse mindestens 2 Minuten sprudelnd kochen lassen, damit das Agaragar seine Wirkung entfalten kann. Anschließend durch ein Sieb streichen, um die Kerne zu entfernen. Die Masse in die Silikonform füllen und im Kühlschrank etwa 30–60 Minuten fest werden lassen. Die Fruchtauflage aus der Form lösen und auf die Tarte legen.

Viel Spaß beim Nachmachen,
Eure Sally <3

Kontakt