Schokoladenkuchen / extrem saftig / ohne Zucker / mit Roter Bete

Schokoladenteig

  • Eier
  • 100 g Kokosblütenzucker
  • Pr. Salz
  • 50 g Dattelsirup
  • 160 g Mandeln (gemahlen)
  • 500 g rote Bete (vorgegart)
  • 150 g Sonnenblumenöl
  • 220 g Dinkelmehl
  • 30 g Kakao
  • TL Backpulver
  • TL Zimt
  • 60 g Kakaonibs

Schokoladencreme

  • 50 g Sahne
  • 100 g Zartbitterschokolade (60 od. 70%)

Dekoration

  • 30 g Zartbitterschokolade (60 od. 70%)
  • Esslöffel Himbeeren (gefriergetrocknet)
  • TL Kakaonibs

Die genannten Mengen beziehen sich auf eine runde Backform mit 26 cm Durchmesser. Bitte gebe hier die Maße deiner Backform an.
HINWEIS: Je nach Größe deiner Backform kann die Backzeit variieren.

Dieser Schokoladenkuchen gehört ab sofort zu meinen absoluten Favoriten! Mega saftig, nicht zu süß, ohne raffinierten weißen Zucker und voll mit guten Zutaten. Die Rote Bete verleiht dem Kuchen ein einzigartiges Aroma und hält den Kuchen extrem saftig. Von Tag zu Tag wird er immer besser.

Den Ofen auf 170°C O/U vorheizen. Einen Backring (26 cm Durchmesser) in Backpapier einschlagen und auf ein Lochblech setzen.

Die Eier mit dem Kokosblütenzucker, Dattelsirup und Salz für etwa 10 Minuten sehr cremig verrühren. Die Mandeln fein mahlen, die rote Bete fein reiben und nun alle Zutaten vorsichtig in die Eiermasse einrühren – und nur so lange, bis alles gut verbunden ist. Den Teig nun in die Backform füllen, am Rand leicht hochstreichen und den Schokoladenkuchen für etwa 50 Minuten im mittleren Einschub des Backofens backen. Eine Stäbchenprobe machen und prüfen, ob der Kuchen gar ist. Aus dem Ofen herausnehmen und abkühlen lassen.

Die Sahne aufkochen und dann vom Herd herunternehmen. Die Schokolade einrühren. Dabei nur so lange rühren, bis die Schokolade geschmolzen ist. Die Creme auf den Kuchen streichen. Den Kuchen mit der gehackten Zartbitterschokolade bestreuen. Die Himbeeren zerdrücken und sie mit den Kakaonibs auf den Kuchen streuen. Viel Spaß beim Nachmachen, eure Sally!

Tipp: Der Kuchen schmeckt nach einem Tag noch besser. Er hält im Kühlschrank etwa 4-5 Tage. Achte beim Verzehr aber darauf, dass du ihn nicht kalt isst. Zimmerwarm schmeckt er am besten, weil sich das Aroma wunderbar entwickeln kann.

Du wolltest schon immer etwas mehr über uns erfahren? Dann höre dir jetzt unseren Podcast an. Wir freuen uns auf dich.

Sallys Welt Podcast