Nudeln selber machen / Grundrezept Nudelteig & Variationen

Selbstgemachte Nudeln schmecken gigantisch! Wie ihr diese selber herstellen könnt, erfahrt ihr in diesem Rezept. Das Grundrezept eignet sich hervorragend zum Weiterverarbeiten und zum Verfeinern mit Gewürzen, Kräutern und weiteren Lebensmitteln.

Grundrezept Nudeln

Vermische das Mehl, Semola und Salz und füge die Eier und das Öl hinzu. Knete daraus einen festen Nudelteig, das geht am besten mit dem Knethaken einer Küchenmaschine. Der Teig soll fest sein und nicht kleben. Falls die Eier allerdings zu klein waren und er doch etwas mehr Flüssigkeit benötigt, dann füge 1 EL Wasser hinzu. Forme den Teig zu einer Kugel und lasse ihn abgedeckt im Kühlschrank 1 Stunde ruhen.

Stich den Teig in 4 Portionen und rolle diese mit der Nudelmaschine aus. Falte den Teig hierbei ein paar Mal, damit er geschmeidig wird. Je öfter der Teig durch die Nudelwalzen geht, umso besser funktioniert es und umso geschmeidiger wird er. Die Nudeln können dann in die beliebige Form geschnitten werden. Zum Trocknen einfach auf einen Ständer hängen und dann komplett trocknen lassen.

Die Nudeln bleiben durch das Semola beim Kochen bissfest und werden nicht zu weich. Das Grundrezept kann auch beliebig verfeinert werden mit verschiedenen Kräutern oder Gewürzen und sogar mit Lebensmitteln eingefärbt werden. Die Nudeln werden dann ganz normal in Salzwasser gekocht und weiter verarbeitet. Auch Lasagneblätter können daraus zubereitet werden. Diese müssen dann nicht vorgekocht werden, sondern können direkt verwendet werden.

Grüne Kräuter Nudeln

Vermische das Mehl mit dem Semola und Salz. Püriere die Kräuter mit den Eiern und verbinde dann alle Zutaten zu einem festen Nudelteig. Falls die Eier allerdings zu klein waren und er doch etwas mehr Flüssigkeit benötigt, dann füge 1 EL Wasser hinzu. Forme den Teig zu einer Kugel und lasse ihn abgedeckt im Kühlschrank 1 Stunde ruhen.

Die Kräuter Nudeln schmecken mit einer Avocadosoße sehr gut.

Gelbe Curry Nudeln

Vermische das Mehl, Semola, Salz, Kurkuma und Curry und füge die Eier und das Öl hinzu. Knete daraus einen festen Nudelteig, das geht am besten mit dem Knethaken einer Küchenmaschine. Der Teig soll fest sein und nicht kleben. Falls die Eier allerdings zu klein waren und er doch etwas mehr Flüssigkeit benötigt, dann füge 1 EL Wasser hinzu. Forme den Teig zu einer Kugel und lasse ihn abgedeckt im Kühlschrank 1 Stunde ruhen.

Daraus lassen sich ganz tolle Nudelpfannen im asiatischen oder indischen Stil zaubern.

Rote Bete Nudeln

Schäle die rote Bete und reibe sie fein. Koche sie auf dem Herd in etwa 4-5 Minuten weich. Püriere die rote Bete nach dem Abkühlen mit den Eiern. Oder verwende ganz einfach rote Bete Saft.

Vermische das Mehl, Semola und Salz und füge die Eier und das Öl hinzu. Knete daraus einen festen Nudelteig, das geht am besten mit dem Knethaken einer Küchenmaschine. Der Teig soll fest sein und nicht kleben. Forme den Teig zu einer Kugel und lasse ihn abgedeckt im Kühlschrank 1 Stunde ruhen.

Nach dem Kochen verlieren die Nudeln leider etwas Farbe, daher muss der Teig kräftig gefärbt werden.

Tomaten-Chili-Nudeln

Vermische das Mehl, Semola, Salz und Chili und füge die Eier, das Tomatenmark und das Öl hinzu. Knete daraus einen festen Nudelteig, das geht am besten mit dem Knethaken einer Küchenmaschine. Der Teig soll fest sein und nicht kleben. Füge bei Bedarf noch Mehl hinzu. Forme den Teig zu einer Kugel und lasse ihn abgedeckt im Kühlschrank 1 Stunde ruhen.

Die Tomaten-Chili-Nudeln haben so einen tollen Eigengeschmack nach Tomaten. Am liebsten koche ich sie ab und schwenke sie dann nur noch in der Pfanne mit etwas Olivenöl, Knoblauch und Cocktailtomaten. Dazu gibt’s kleine Mozzarella-Bällchen oder etwas Feta Käse.

Vollkornnudeln

Vermische das Vollkornmehl mit dem Salz und füge die Eier und das Öl hinzu. Knete daraus einen festen Nudelteig, das geht am besten mit dem Knethaken einer Küchenmaschine. Der Teig soll fest sein und nicht kleben.

Forme den Teig zu einer Kugel und lasse ihn abgedeckt im Kühlschrank 1 Stunde ruhen.

Ich mahle mein Vollkornmehl gerne selbst, da so die ganzen Nährstoffe aus dem Vollkorn gewonnen werden.

Nutella Nudeln

Vermische das Mehl mit Semola und Salz und füge die restlichen Zutaten hinzu. Knete daraus einen festen Nudelteig, das geht am besten mit dem Knethaken einer Küchenmaschine. Der Teig soll fest sein und nicht kleben. Forme den Teig zu einer Kugel und lasse ihn abgedeckt im Kühlschrank 1 Stunde ruhen.

Die Nutella Nudeln habe ich in Milch gekocht und dann süß gegessen. Mein Fall waren sie nicht ganz, aber Samira hat sie gern gegessen :)

Viel Spaß beim Nachmachen!
Eure Sally <3

Video Anleitung

Einkaufsliste erstellen?
Du möchtest die Zutaten dieses Rezepts als Einkaufsliste abspeichern? Diese und weitere nützlichen Funktionen findest du in meiner App fur Android-und iOS-Geräte:
Rezept Drucken?
Zubereitungszeit

Zubereitungszeit

60 Minuten

Wartezeit

60 Minuten

Zutaten für:

Portionen
Grundrezept Nudeln
200 g
Mehl
200 g
Semola (Hartweizengrieß)
0,5 TL
Salz
4
Eier
2 EL
Öl
Grüne Kräuter Nudeln
200 g
Mehl
200 g
Semola (Hartweizengrieß)
0,5 TL
Salz
4
Eier
40 g
Basilikum
2 EL
Öl
Gelbe Curry Nudeln
200 g
Mehl
200 g
Semola (Hartweizengrieß)
0,5 TL
Salz
1 TL
Kurkuma (gemahlen)
1 TL
Curry
4
Eier
2 EL
Öl
Rote Bete Nudeln
100 g
Rote Bete
200 g
Mehl
200 g
Semola (Hartweizengrieß)
0,5 TL
Salz
3
Eier
2
Öl
Tomaten-Chili-Nudeln
200 g
Mehl
200 g
Semola (Hartweizengrieß)
0,5 TL
Salz
1 TL
Chiliflocke
3
Eier
50 g
Tomatenmark
2 EL
Öl
Vollkornnudeln
400 g
Vollkornmehl
0,5 TL
Salz
4
Eier
2 EL
Öl
Nutella Nudeln
200 g
Mehl
200 g
Semola (Hartweizengrieß)
1 Pr.
Salz
100 g
Nutella
3
Eier
2 EL
Öl
1 TL
Vanilleextrakt