Donauwelle / Sallys Classics

Teig

  • 250g weiche Butter
  • 250g Zucker
  • 5 Eier (zimmerwarm)
  • 375g Mehl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 1 Pr. Salz
  • Vanilleschote oder
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 20g Kakaopulver
  • 4 Esslöffel Milch (zimmerwarm)
  • 1 Glas Sauerkirschen (Saft wird nicht benötigt – schmeckt aber als Saftschorle super)

Buttercreme

  • 500ml Milch
  • 60g Zucker
  • 40g Speisestärke
  • evtl. Vanillezucker oder Vanilleschote
  • 250g zimmerwarme Butter

Kuvertüre

  • 200g Kuvertüre
  • 1 Esslöffel Palmin oder
  • 3 Esslöffel Sahne

Die genannten Mengen beziehen sich auf eine runde Backform mit 28 cm Durchmesser. Bitte gebe hier die Maße deiner Backform an.
HINWEIS: Je nach Größe deiner Backform kann die Backzeit variieren.

Hallo meine Lieben,

in meiner Classic Reihe habe ich in diesem Video das traditionelle Rezept für eine Donauwelle.

Die Donauwelle besteht aus einem Rührteig, welcher aus hellem und dunklem Teig besteht und wird mit Kirschen belegt. Anschließend bestreicht man den Kuchen mit einer deutschen Buttercreme und zum Schluss mit Kuvertüre.

Ich habe meinen Kuchen in einer Form mit etwa 25×30 cm gebacken, er kann aber genau so gut in einer 28er oder 32er Springform gebacken werden (oder auch im Backrahmen).

Die weiche Butter mit dem Zucker und dem Salz sehr cremig rühren und die Eier nach und nach unter rühren. Mehl, Backpulver, Vanille mischen und KURZ unterrühren.

Etwa die Hälfte des Teiges in die vorbereitete Form geben und glatt streichen oder gefleckt verteilen. Zum restlichen Teig Kakaopulver und Milch einrühren und ebenfalls auf dem Teig verteilen.

Die Sauerkirschen auf dem Teig verteilen und evtl. leicht eindrücken (damit Wellen im Teig entstehen – ich mache es meistens aber nicht)

Im vorgeheizten Ofen bei 190 °C Ober-/Unterhitze etwa 25-30 Min backen, Stäbchenprobe nicht vergessen und abkühlen lassen.

Etwa 6 EL Milch in eine kleine Schüssel geben und mit dem Zucker, der Stärke und der Vanille verrühren. Restliche Milch aufkochen. Stärkemischung einrühren und einmal aufkochen. Der Pudding sollte jetzt dick sein. Mit einer Folie direkt über dem Pudding abdecken und abkühlen lassen (bei Raumtemperatur).

Die zimmerwarme Butter sehr cremig rühren. Den Pudding durch einen Sieb streichen, damit keine Klümpchen in die Creme kommen. Esslöffelweise den Pudding zur Butter geben und rühren. Die Creme auf dem Teig verteilen und mindestens 30 Minuten kühlen.

Die Kuvertüre über dem Wasserbad schmelzen, entweder Palmin oder Sahne zugeben, damit die Kuvertüre beim Schneiden nicht bricht. Auf der Buttercreme verteilen und kühl stellen.

Ich liebe diese Donauwelle, vor allem, wenn sie ganz frisch gebacken ist 🙂

Liebste Grüße Sally <3